10 kostenlose Erlebnisse in Wien

Wienerisch für Anfänger
5 Mai 2017

1. Botanischer Garten der Universität Wien im Schlossgarten Belvedere

Ein absoluter Ausflugstipp ist der Botanische Garten, und noch dazu völlig kostenlos. Die einzigartige Stadtoase beim Schloss Belvedere verleitet dazu zu vergessen, dass man sich inmitten einer Großstadt befindet. Neben dem Botanischen Garten wartet auch noch das Tropenhaus auf euren Besuch. Ein herrlich schattiges Plätzchen dank vieler hoher Bäume.

Wie viele andere Botanische Gärten Europas wurde auch jener der Universität Wien ursprünglich als Hortus Medicus angelegt, um Studenten der medizinischen Fakultät eine mehr praktisch orientierte pflanzenkundliche Ausbildung zu ermöglichen. GERARD VAN SWIETEN, damaliger Direktor der medizinischen Studien und Präses der medizinischen Fakultät der Universität Wien, gab Kaiserin MARIA THERESIA, deren Leibarzt er war, hierzu die Anregung.

Im Jahre 1754 ließ Kaiserin Maria Theresia am Rennweg ein ca. 2 ha großes Grundstück ankaufen. Auf diesem Grundstück, welches sich vom Rennweg (heute Staatsdruckerei) bis zur derzeitigen Gruppe für Genetik und Evolution erstreckte, wurde ein Medizinalpflanzengarten angelegt. 2004 feierte der Botanische Garten sein 250jähriges Bestehen.

Universität Wien - Botanischer Garten

Adresse:
Mechelgasse / Prätoriusgasse
1030 Wien

2. Sommernachtskonzert beim Schloss Schönbrunn am 20. Juni 2019

Im einzigartigen Ambiente des Schönbrunner Schlossparks findet am 20. Juni 2019 bei freiem Eintritt das alljährliche Sommernachtskonzert Schönbrunn der Wiener Philharmoniker statt. Dirigent Christoph Eschenbach leitet dieses Open-Air-Konzert, das jährlich bis zu 100.000 Personen in den Schlosspark anzieht. Und das beste daran: Eintritt ist frei!

„Ein Geschenk der Wiener Philharmoniker an die Wienerinnen, Wiener und die Gäste der Stadt.“

Wiener Philharmoniker

SOMMERNACHTSKONZERT 2019
Donnerstag, 20. JUNI 2019
DIRIGENT: GUSTAVO DUDAMEL
SOLISTIN: YUJA WANG

Freier Eintritt – es werden keine Karten benötigt!

Adresse:
Schloss Schönbrunn, Schlosspark
Vor dem Neptunbrunnen
Schönbrunner Schloßstraße 47
1130 Wien

3. Mit dem Fahrrad durch Wien

Das Erfolgsprojekt Citybike Wien hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. Da Wien von vielen weitläufigen Orten und Strassen im Grünen profitiert, bietet es sich an ganz entspannt die Stadt auf dem Fahrrad kennen zu lernen. Mit 121 Stationen und 1.500 Rädern bietet die Stadt Wien die Grundlage für tolle Ausflüge und Touren. Außerdem ist es möglich sich mittels Smartphone anzumelden. Die Benützung ist spottbillig, wenn auch nicht ganz gratis. Die erste Stunde ist gratis, jede weitere Stunde kostet € 1,-. Von der Stadt Richtung Prater, Donauinsel und dann vielleicht noch in einem Ruderboot an der Alten Donau den Tag ausklingen lassen. Besser geht’s wohl kaum.

Eine sehr coole Variante Wien mit dem Fahrrad zu erkunden ist mittels E-Fatbike

Adresse:
Schloss Schönbrunn, Schlosspark
Vor dem Neptunbrunnen
Schönbrunner Schloßstraße 47
1130 Wien

4. Picknick im Lainzer Tiergarten

Als Pendant zum historischen Tiergarten Schönbrunn, wo man mit 18,50€ Eintritt rechnen muss, ist ein Spaziergang im Lainzer Tiergarten die ideale Alternative. Eine weitläufige Umgebung, idyllische Naturplatzerl und eine große Anzahl an tierischer und botanischer Artenvielfalt warten in dem unter Naturschutz stehenden Gebiet auf euch ist . Zuschlupf in den umliegenden Wäldern finden zum Beispiel 13 Fledermausarten, Auerochse, Hirsche, Rehe, Mufflons und ganz viele Wildschweine. Wer einen entspannten Tag am Wiener Stadtrand verbringen möchte, dem empfehlen wir, einen Picknickkorb zu packen, durch den Lainzer Tiergarten zu spazieren, bis man letztlich nach zahlreichem Fotoknipsen der zutraulichen Wildschweine (dennoch sei Vorsicht geboten) oben auf der Hubertuswarte angelangt ist. Hier könnt ihr nun euer Picknick samt traumhaftem Ausblick auf Wien genießen. Der Eintritt in den Tierpark ist frei und hier findet ihr einen Überblick der Öffnungszeiten.

Adresse:
Lainzer Tiergarten
1130 Wien

5. Märkte in Wien

Unter dem Motto „Was es am Naschmarkt nicht gibt, brauchen Sie nicht.“ führen die Marktstände an der Wienzeile alles, was das Gourmet-Herz begehrt.

In jeder Stadt gibt es einzigartige Einkaufserlebnisse. Wiens Märkte gehören zu den multikulturellen Treffpunkten der Stadt. Wiener Märkte sind nicht nur zum Einkaufen da. Sie wirken gleichzeitig als Lebensadern für ihre Umgebung – und ziehen eine junge, kreative und lebenslustige Szene an. Das zeigen eindrucksvoll drei Wiener Institutionen: der Naschmarkt, der Karmelitermarkt und der Brunnenmarkt. Tolle Gastronomie hat sich in den letzten Jahren vor Ort etabliert.

6. Walking Tours auf Trinkgeldbasis

Wer erst am Ende einer Stadtführung entscheiden möchte, wie viel die Tour wert war, ist bei den Anbietern von „Gratis-Touren“ durch Wien bestens aufgehoben.
Abgerechnet wird zum Schluss. – So funktionieren die neuen „Gratis-Touren“ durch die Stadt. Geprüfte Fremdenführer warten an fixen Treffpunkten auf Touristen, die eine Stadtführung machen möchten. Die unterschiedlichen Fußtouren führen meist zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Innenstadt und geben einen guten ersten Überblick. Der Guide führt die Tour auf Trinkgeldbasis. Das heißt, die Teilnehmer geben am Ende der Stadtführung den Betrag, den sie für richtig erachten. Hat’s nicht gefallen, muss auch gar nicht gezahlt werden.

7. Access Points für freies WLAN

Eine wachsende Zahl von wien.at Public WLAN-Access Points auf öffentlichen Plätzen und in Freizeitarealen bietet standortbezogene Informationen und einen kostenlosen Zugang ins Internet.

wien.at Public WLAN-Startseite mit Links zu wien.at, Stadtplan, Bezirk Innere Stadt, Veranstaltungsdatenbank, TouristInnen-Information und Internetzugang
wien.at Public WLAN-Startseite am Stephansplatz

Um sich mit dem wien.at Public WLAN zu verbinden, braucht es internetfähige Endgeräte wie Smartphones, Tablets oder Notebooks. Sobald die Verbindung hergestellt ist, wird automatisch die Landingpage (Startseite) des Informationssystems aufgerufen. Hier werden Informationen zum aktuellen Standort (Stadtplan, Bezirksinfo, Veranstaltungen et cetera) angezeigt. Diese Nutzung ist ohne Registrierung rund um die Uhr möglich.

Um zusätzlich zu den standortabhängigen Informationen das Internet nutzen zu können, ist es seit Mai 2015 nur mehr notwendig, die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren.

8. Das Genuss-Festival im Wiener Stadtpark

Österreichs größtes Kulinarik-Fest feiert sein 10-jähriges Jubiläum und lädt im Herzen der Bundeshauptstadt erneut zum Verweilen, Kosten, Einkaufen und Genießen

Traditionell zum Muttertags-Wochenende wird der Wiener Stadtpark nach den fulminanten Erfolgen der Vorjahre heuer bereits zum 12. Mal. zum Mekka für Liebhaber regionaler Produkte. Bekanntermaßen gibt es nirgendwo sonst in Österreich 3 Tage lang so viele Top-Produzenten an einem Ort wie am Wiener Genuss-Festival. Das Motto lautet heuer: „Lebenswerte Regionen“, denn von Kulinarik bis Tourismus ist Regionalität gefragt wie nie zuvor. Mit regional hergestellten Spezialitäten, die von handverlesenen Manufakturen und ländlichen Betrieben unter freiem Himmel an etwa 190 Verkaufsständen zu Verkostung und Kauf angeboten werden, wird nicht nur die Wertschöpfung erhalten, sondern auch Tradition und Kultur gewahrt. Anspruchsvolle Feinschmecker können sich heuer am Genuss-Festival jedoch nicht nur von morgens bis abends durch die Köstlichkeiten der Regionen und durch kulinarische Neuentdeckungen probieren, sondern werden auch mit frisch gekochten Spezialitäten aus den Bundesländern verwöhnt. Dazu werden ein renommiertes österreichisches Sekthaus, eine Wiener Premium Biermarke, u.v.a. den jeweils passenden Tropfen bereithalten.

Eintritt frei

Adresse:
Stadtpark
Parkring 1
1010 Wien

9. Donauinselfest

Kostenlos in Wien muss nicht immer langweilig sein. Das Donauinselfest ist wohl das beste Festival in Europa! Ein Festivalgelände, das in seiner Weite an eine Wanderung erinnert. Eine Anzahl an Bühnen, die europaweit ihresgleichen sucht. Ein Programm, so bunt wie Wien und das Leben selbst. Ein Angebot – frei und zugänglich für alle. Ein Fest, so friedlich wie kaum ein anderes.

Das Donauinselfest bietet dir zum 35. Mal eine unterhaltsame Reise. Konzerte, Kabarett, sportliche Attraktionen, kulinarische Schmankerl, extra Programm für Kinder und Information über Arbeitswelt und Politik – auch für dich ist in diesem Jahr bestimmt etwas Interessantes, Neues oder bereits Liebgewonnenes dabei.

Drei Tage im Jahr bieten wir den Wienerinnen und Wienern und den BesucherInnen aus aller Welt ein Programm, das einzigartig ist. Einzigartig vor allem deshalb, weil es kostenlos erlebt werden kann. Einzigartig auch deshalb, weil die BesucherInnen in einer Vielfalt feiern, die in Summe ein ganz besonderes Ganzes ergibt.

Eine der besten Partys der Welt. Ohne Eintritt.
Jedes Jahr zu Beginn des Sommers verwandelt sich das beliebte Freizeitparadies der Wienerinnen und Wiener, die Donauinsel, in eine riesige Partymeile. Auf 4,5 km Festgelände zwischen Nordbrücke und Reichsbrücke bieten auch dieses Jahr insgesamt 18 verschiedene Themeninseln für jedeN das Richtige. Ob Rock, Pop, Alternativ, Indie, Punk, HipHop, Oldies, Electro, Schlager, Volksmusik, Kabarett oder Lesungen, für uns gilt: Wir wollen unseren BesucherInnen die Qual der Wahl nicht erleichtern. Das gesamte Programm des Donauinselfestes kannst du ab Ende Mai auf unserer Seite abrufen. Erste Highlights werden wir im April verraten.

0

Your Cart